L1020393

Alte gebrauchte Teppiche

Teppiche sind in allen Ausprägungen ein wohnliches Kulturgut und das schon seit Jahrtausenden. Die Kunst des Teppichknüpfens gehört zu den ältesten kulturellen Leistungen der Menschheit. Die ersten Teppiche entstanden vermutlich um 500 v. Chr. – wahrscheinlich in Westasien – so genau lässt sich das heute nicht mehr rekonstruieren.

 

Teppiche schnöde als Bodenbelag oder Auslegeware zu bezeichnen, grenzt fast schon an ein Sakrileg. Sie sind wesentlich mehr – sie sind auch der Ausdruck der Kultur, in der sie hergestellt wurden. Teppiche sind Inneneinrichtungsmerkmale, welche die Individualität des Raumgestalters sowie seinen Geschmack und seinen Stil ausdrücken.

L1020392

Reicht der Platz auf dem Boden nicht aus, so können auch einmal ein paar Teppiche übereinander gelegt werden

Wir werden bei den hier veranschaulichten Darstellungen darauf verzichten, die länderspezifischen und damit typischen Teppicharten vorzustellen. Denn dieses Unterfangen würde Bände von Büchern füllen – im Internet findet sich zu diesem Thema mannigfaltige Literatur.

Wir wollen Ihnen vielmehr Denkanstößen dazu geben, dass der Kauf eines gebrauchten Teppichs, der durchaus patinierte Spuren haben kann und auch darf, sehr reizvoll sein kann. Nicht der Kauf eines nagelneuen, zum Teil überteuerten Teppichs von nahöstlichen Teppichhändlern soll hier thematisiert sein, sondern die Suche in einschlägigen Internet-Auktionsportalen nach preiswerten, aber schönen Objekten der Knüpfkunst.

L1020396

Dieser Teppich mit den Maßen 200 x 135 cm wurde 2005 für 15,50 € ersteigert

Bekanntlich gibt es noch die Teppich-Handelsketten oder die Teppichabteilungen der an Monstrosität fast nicht mehr zu überbietenden Möbelhäuser, welche jede Woche die Verbraucher mit ihren Werbeprospekten penetrant zuschütten. Für den, der den leichten Einkauf einer Neuware vorzieht, mag dies die richtige Wahl sein.

Es geht hier um alte Teppiche, welche mit ihren Gebrauchsspuren von ihrem Dienst und Nutzen erzählen und dies auch nicht verbergen, welche eine Geschichte erzählen könnten, sofern sie der Sprache mächtig wären. Es sind gelebte Spuren, die sichtbar sind, wir Menschen werden ja auch nicht jünger und tragen die aufkommenden Fältchen mit Stolz und Würde in unserem Antlitz.

L1020391

Gelebte Spure adeln einen jeden Teppich

Die Engländer haben ein wesentlich entspannteres Verhältnis zu Gebrauchsspuren an ihren Einrichtungsgegenständen als die Deutschen: Was wir als zerschlissen oder abgenutzt bezeichnen würden, adelt in England das Stück. In voller Würde werden diesen patinierten Teppiche oder Möbelstücke noch weitere Jahre zuverlässig ihren Dienst verrichten und den Besitzer mit Stolz erfüllen. Man sieht ihnen ihr Leben an und das ist gut so.

L1020390

Ein Meisterwerk der Teppichknüpfkunst und mit den Maßen von 138 x 105 cm lässt er sich – fast – überall auf dem Boden als Blickfang drapieren. Ersteigert wurde er im Jahr 2005 für 30,00 €

 

Angebotssituation

In den einschlägigen Online Auktionsplattformen gibt es sie in allen erdenklichen Größen und aus allen Herkunftsländern zuhauf. Der Markt ist derzeit so ziemlich am Boden. Wir haben einen 40 Jahre alten Teppich ersteigert, der laut beiliegendem Zertifikat und der Originalrechnung vor 40 Jahren umgerechnet 13.000 € gekostet hat. Ersteigert wurde er für knapp 300 €. Und der Teppich war so gut wie neu, top gepflegt und ohne Abriebspuren. Aus Sammlungen wurden weitere orientalische Teppiche erstanden, die schon einige Gebrauchsspuren aufwiesen, dennoch haben sie ihren Charme.

 

Klassik Lust Profil

Das Einzige, das sie bei dem Kauf eines gebrauchten Teppichs investieren sollten wäre, ihm eine professionelle Teppichreinigung oder Teppichwäsche zu gönnen. Diese gibt es fast überall – die Teppichreinigungsfirmen rechnen ihre Reinigungsleistung nach Quadratmetern ab. Ein Vergleich ist hier auf alle Fälle lohnend. Wie überall, gibt es auch in dieser Branche das ein oder andere schwarze Schaf.

Ich werde mir übrigens nie wieder einen neuen Teppich zulegen, da die in die Jahre gekommenen Teppiche nicht nur preiswert sind, sondern auch den gelebten Charme des Gebrauchs wiederspiegeln und zudem haben sie Charakter. Mit einem Teppich lässt sich das Wohnambiente geradezu neu inszenieren. Teppiche gelten wie Möbel als echte Antiquitäten, wenn sie ein gewisses Alter erreicht haben und das darf man ihnen auch ansehen. Eine Kombination unterschiedlicher Epochen und Stile drücken die Individualität des Eigners aus. Legen Sie sich einen Teppich zu, der Ihnen persönlich gefällt und der Ihr Herz erwärmt. Sie werden Ihre wahre Freude daran haben.

L1020398

 

Text & Fotos: Ulrich Bänsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*